• Unser Online Store wurde neu gestaltet. Kundenkonten des alten Stores ließen sich aus technischen Gründen nicht übernehmen.
    Möchten Sie auch hier wieder ein Kundenkonto führen, erstellen Sie es bitte neu. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

B+W Filteradapter. Vernünftigerweise runter

Erstaunlich, man fragt uns ziemlich oft nach Filteradaptern, die das Aufschrauben kleinerer Filterdurchmesser auf größere Objektivdurchmesser ermöglichen. Welchen fotografischen Sinn, vielleicht außer einem besonderen experimentellen, sollte dies haben? Kleinere Filter auf größeren Objektivdurchmessern erzeugen Vignettierung (Bildrandabschattung). Aus diesem Grund gibt es nur eine fotografisch vernünftige Richtung, nämlich runter. Konkret, von vorn nach hinten, oder auch von oben nach unten gedacht: größeren Filterdurchmesser auf kleineren Objektivdurchmesser. Vernünftigerweise sind B+W Filteradapter nur in dieser Bauweise zu haben: Vorn haben sie das große Gewinde für das Filter, hinten das kleinere Gewinde für den Anschluß ans Objektiv.


Hier ist unser komplettes Sortiment der B+W Filteradapter

 

Wissenwertes. Nicht nur über die einzig vernünftige Richtung der B+W Filteradapter

 

Informativer Lesestoff für Sie: Hier ist die Übersicht sämtlicher Themenseiten, die wir in unserem Online Store für Sie bereithalten.

 

Reduzierringe. Vorn groß, hinten klein

B+W Filteradapter sind fachsprachlich Reduzierringe. Denn sie reduzieren generell die Gewinde größerer Filter (vorn auf die Adapter geschraubt) auf kleinere Objektivgewinde (an diese werden die hinteren Adaptergewinde angeschraubt).


Step-up, step-down? Verwirrend

Lustigerweise werden Filteradapter oft in zwei Versionen, nämlich mit den englischen Bezeichnungen "Step-up" und "Step-down" angeboten. Wie bereits erwähnt, kennen B+W Filteradapter aber nur eine Richtung. Im Grunde sind sie "Step-down"-Adapter. Eigentlich! Denn bei B+W denkt man immer von vorn (Filter) nach hinten (down) zum Objektiv.

Nicht so viele Fotografen. Diese meinen "Step-down" aus Richtung des Objektivs nach vorn zum Filter. Fazit: Besser, wir verwenden die englischen Begriffe nicht mehr, da sie in verwirrender Weise unterschiedlich verstanden werden.

Wie herum auch immer die Benennung erfolgt: Lassen Sie sich keine Filteradapter aufschwatzen, mit welchen man kleinere Filter an größere Objektivdurchmesser schraubt. Es sei denn, Sie möchten ganz bewußt die daraus resultierende Vignettierung hinnehmen.


Anpassungsfähig. Nicht nachgiebig

Wie oben ausgeführt, ist es die vernünftige Aufgabe und Fähigkeit von Filteradaptern, jeweils ein größeres Filtergewinde an ein kleineres Objektivgewinde anzupassen. Achten Sie beim Kauf aber auf Qualität. Manche Filteradapter bestehen nämlich aus Kunststoff. Ob und wie lange sich deren Kunststoffgewinde mit den Metallgewinden von Objektiven "vertragen", mag jeder selbst abschätzen.

B+W Filteradapter jedenfalls bestehen vollständig aus Metall. Präzisionsgefertigt, mit eher unnachgiebigen, weil maßhaltigen Gewinden. Für ein langes Adapterleben.

Spar-Ringe. In jeder Hinsicht

Durch Verwendung der B+W Filteradapter kann man darauf verzichten, für jedes einzelne Objektiv einen kompletten Filtersatz anzuschaffen. Umfaßt eine  Fotoausrüstung z.B. Objektive mit Filtergewinden 77 mm und 62 mm, genügen 77-mm-Filter und der entsprechende B+W Filteradapter, der von 77 mm auf 62 mm reduziert.

Reduzierringe sparen aber nicht nur Geld. Auch Volumen und Gewicht in der Fototasche verringern sich. Bei großen Filtersätzen können die Einsparungen von Kosten, Gewicht und Volumen zusammengenommen erheblich sein.


Kombination. Eventuell

Wer mehr als zwei unterschiedliche Objektivdurchmesser mit nur einer B+W Filtergröße verwenden möchte, kann eventuell auch zwei B+W Filteradapter kombinieren. Der erhöhte Aufbau aus mehreren Fassungen könnte allerdings Vignettierung erzeugen.


Filteradapter! Keine Objektivadapter

Mit stabilen, metallenen B+W Filteradaptern lassen sich leichte Teile wie Filter, Vorsatzlinsen und andere an Objektive schrauben. B+W Filteradapter sind jedoch nicht zur Adaption schwererer Bauteile, etwa Weitwinkel- oder Televorsätze, konzipiert. Sonst würden sie garantiert nicht Filteradapter, sondern anders heißen.

Zwar mögen Gewindegrößen übereinstimmen. Allerdings können in manchen Situationen Kräfte auf die fragile Kombination aus Objektiv, Filteradapter und optischem Vorsatz einwirken, denen sie nicht gewachsen ist.

Weder Schneider Kreuznach (B+W) noch wir haften für unsachgemäßen Gebrauch von Filteradaptern.

 

 

 

Dessen sollte man sich bewußt sein:
Bei Verwendung eines größeren Filters per Adapter an kleinerem Objektivgewinde paßt die Original-Streulichtblende nicht mehr ans Objektiv. Eines unserer wenigen Dogmen lautet aber: Fotografieren ohne Streulichtblende geht gar nicht! Nicht immer, aber in vielen Fällen können B+W Streulichtblenden helfen. Sie haben Schraubgewinde, daher lassen sie sich in die Frontgewinde der Filter schrauben. Die Kombination heißt dann, von vorn nach hinten: B+W Streulichtblende am B+W Filter am B+W Filteradapter am Objektiv(gewinde).

Filter schließen
von bis